Entdecken

Entdecken

  • Winterlights

    Während der Zeit vor dem Jahresende bietet das Luxembourg City Tourist Office in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Luxemburg mehr als 200 Konzerte und Veranstaltungen auf den Weihnachtsmärkten in Luxemburg-Stadt an. Das "Winterlights" Festival verwandelt die Stadt in eine magische und wunderschöne Umgebung mit tausenden von Lichtern. Die verschiedenen Weihnachtsmärkte bieten ein abwechslungsreiches Veranstaltungs- und Konzertprogramm für Jung und Alt. In diesem Jahr gliedert sich das Programm in drei Themen: Kinderaktivitäten, Konzerte und „walking acts“. Um den Besuchern einen besseren Überblick zu ermöglichen, wurden diese Themen durch eine Beschreibung des Genres z.B. Blasmusik/Harmonie, Chor, Live-Musik oder Workshop ergänzt. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei… from luxembourg-city.com

    Further information
  • Fuesend (Karneval)

    Genau wie ihre Nachbarn lieben die Luxemburger Karneval, der traditionell vom 2. Februar (Liichtmëssdag, Lichtmess) bis zum Aschermittwoch (Äschermëttwoch, Anfang März) stattfindet. Im Laufe dieser Zeit, und vor allem am Fuessonnden (Karnevalssonntag) und am Fuesméinden (Rosenmontag), organisieren die luxemburgischen Vereine viele Kostümbälle sowie Umzüge für Groß und Klein. Die bekanntesten Karnevalsumzüge finden in Diekirch, Schifflange, Esch an der Alzette, Remich und Pétange statt. Drei weitere Ortschaften sind besonders für ihre Narrentreffen bekannt: Echternach, Vianden und Wormeldange. Vergessen Sie nicht, die typischen luxemburgischen Karnevalsleckereien zu probieren, wie zum Beispiel: die Verwurrelt Gedanken (verwirrte Gedanken), mit Puderzucker bestäubte Teigknoten; die Nonnefäscht (Nonnenfürze), mit Puderzucker bestäubte Krapfen; die Täertelcher (Krapfen); die Maisercher (Krapfen in Form einer Maus) oder das Stretzegebäck (Spritzgebäck). Das Ende der Karnevalszeit ist jedes Jahr durch das Verbrennen des "Stréimännchen" (Strohmann) gekennzeichnet: am Aschermittwoch versammeln sich dann Hunderte von Menschen in Remich, um bei dieser feierlichen "Hinrichtung" dabei zu sein, die gleichzeitig das Ende der Karnevals- und der Winterzeit darstellt. Der Karneval verlängert sich bis zum 4. Fastensonntag (Halleffaaschten) auch Bretzelsonndeg (Brezelsonntag) genannt. from luxembourg.public.lu  

  • Ouschteren (Ostern)

    Ouschtersonndeg (Ostersonntag)

    Die beliebtesten Bräuche sind die Färbung der Eier, die im Garten für die Kinder versteckt werden und das Spiel des Eierklopfens (Técken), bei dem hart gekochte Ostereier gegeneinander geklopft werden. Derjenige oder diejenige dessen Ei-Schale intackt bleibt, wird zum Sieger gekrönt.

    Éimaischen (Ostermontag)

    Die Töpferei-Messe findet in Luxemburg-Stadt und in Nospelt statt. Die traditionellen Tonfiguren in Form eines Vogels, die beim Einblasen einen Ton erzeugen, gibt es in den verschiedensten Kunststilen.

  • Nationalfeiertag

    Der luxemburgische Nationalfeiertag wird jedes Jahr am 23. Juni gefeiert. Seit dem Ende des 18. Jahrhunderts war es Tradition, den Geburtstag des jeweiligen Herrschers zu feiern. Obwohl Wilhelm III. am 19. Februar geboren wurde, ist 1850 dieser Feiertag auf den 17. Juni verlegt worden, den Geburtstag seiner Frau, der Königin Sophie. Dies auch wegen der Nähe zum Todestag seines Bruders, Prinz Alexander, der am 20. Februar 1848 gestorben ist. Unter Großherzogin Charlotte fiel die Feier auf den 23. Januar, also mitten im Winter. Deshalb wurde 1961 – aus rein klimatischen Gründen – entschieden, den Großherzoginnengeburtstag am 23. Juni zu begehen. Dieses Datum wurde beibehalten, als Großherzog Jean am 12. November 1964 den Thron bestieg, vermutlich, weil es der Vortag seines Namenstages Jean (Johannes) war, der am 24. Juni als Gehaansdag gefeiert wird. Auch unter dem aktuellen Großherzog Henri hat das Datum weiterhin Bestand, es hat nun jedoch keinen direkten Bezug zum Monarchen mehr. [Dieser Text basiert auf dem Artikel »Luxemburgischer Nationalfeiertag« aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.]

    Further information
  • Fête de la Musique

    Die »Fête de la Musique« ist eine große, beliebte Veranstaltung zu Ehren der Musiker und Performer, Amateure oder Profis, die sich dort produzieren möchten. Eintritt frei. Durch das ganze Land werden während 6 Tagen Konzerte von 25 unterschiedlichen Organisatoren angeboten. In Luxemburg-Stadt werden insgesamt 22 Bühnen im Zentrum und vor allem in den Wohnvierteln der Hauptstadt aufgebaut, um dem Publikum noch näher zu kommen und die Idee der Fête de la Musique unter das Volk zu bringen. Foto: MMFE [CC BY-SA 3.0], from Wikimedia Commons

    Further information

Ecolabel

Das City Hotel ist dem Schutz der Umwelt verpflichtet. Wir verwenden nur Recyclingpapier und umweltfreundliche Reinigungsmittel..

Mehr erfahren

Useful links